Tipps & Tricks

Der Möbelwagen

Achten Sie bei der Anmietung eines Möbelwagens darauf, dass der Wagen nicht nur groß genug ist, um all Ihre Möbel und Kisten aufzunehmen, sondern auch über einen Möbelkoffer mit Zurrleisten verfügt. Nur so können Sie Ihre Möbel während des Umzuges sicher befestigen. Außerdem sollte eine Grundausstattung an Möbelpackdecken und Bindegurten zum Zubehör gehören.
Planen Sie bei der Mietdauer ausreichend Zeit für den Umzug ein. Denken Sie auch daran, dass erfahrungsgemäß etwa 20 Prozent der eingeplanten Helfer kurzfristig absagen und sich der Umzug dadurch in die Länge zieht.
Vergleichen Sie einzelne Angebote. Auch wenn der Wagen günstig scheint, kann ein Blick auf freie Kilometerpauschalen und die Kosten für Mietdauerüberschneidungen einen etwas teureren Mietwagen rechtfertigen.

Das Einpacken

Wichtig: Beschriften Sie Ihre Kartons, vor allem bei Inhalten wie Glas, Porzellan oder Elektronik

Geschirr

Verpacken sie Glas, Porzellan oder Geschirr am besten auf einem mit einer weichen Decke gedämpften Tisch und nutzen Sie weißes Pack-, Spezial- oder Noppenpapier. Erfahrungsgemäß lässt sich Druckerschwärze auf Zeitungen und Prospekten später nur sehr schwer wieder von Ihrem Hausstand entfernen.
Legen Sie bei Tellern Noppenpapier kreuzweise über Eck zwischen einzelne Teller und packen Sie dann jeweils vier bis fünf Teller zu einem Paket. Schützen Sie Schüsseln, Henkelkannen oder Tassen an Rand und Henkel mit einer zusätzlichen Schicht Seidenpapier gegen Bruch. Legen Sie das Geschirr anschließend bestenfalls in Bücher- oder Aktenkartons.
Schwere Geschirrteile ordnen Sie dabei stehend unten im Karton, möglichst in gleicher Höhe an. Stopfen Sie eventuelle Zwischenräume gut aus und verwenden Sie gegebenenfalls Zwischendeckel.
In der mittleren Lage stapeln Sie in Noppenpapier eingewickelte Tassen und Gläser. Auch hier füllen Sie Zwischenräume aus und fügen einen Zwischendeckel ein.
In der oberen Lage ordnen Sie wertvolle und leicht zerbrechliche Gegenstände, wie zum Beispiel Sektgläser, ein.
Lassen Sie bis zum Kartondeckel mindestens 2 Zentimeter frei und füllen Sie diese mit einem Zwischendeckel oder Seidenpapier aus.

Bücher, Ordner, Schallplatten

Verwenden Sie nur spezielle Bücherkartons. Diese bleiben trotz des relativ hohen Gewichts stabil und tragbar.
Packen Sie Bücher und Schallplatten immer stehend und mit dem Rücken zueinander in den Karton. Haben Sie wertvolle Bücher, verpacken Sie diese einzeln oder wickeln Sie sie in Einschlagpapier.
Freiräume im Karton füllen Sie mit leichten Gegenständen, wie Kissen oder Decken aus.

Matratzen, Bettzeug, Sofa, Sessel

Nutzen Sie spezielle Folienverpackungen. Diese schützen die Gegenstände während des Transports oder bei einer Einlagerung vor Schmutz und Schäden.

Empfindliche Gegenstände
Besonders transportgefährdete und wertvolle Gegenstände sollten Sie, wenn möglich, in der Originalverpackung befördern. Ist diese nicht mehr vorhanden, wickeln Sie alles sorgfältig in Luftpolsterfolie oder Papierpackdecken.

Bilder, Spiegel, Platten

Schlagen Sie Bilder, Spiegel, Glas- oder Marmorplatten vorsichtig und ausreichend dick in Luftpolsterfolie oder Papierdecken ein und schützen Sie die Ecken mit Bilderkartons. Transportieren Sie diese Gegenstände nur stehend und fest an der Außenwand des LKW fixiert.

Bekleidung

Wenn Sie Ihre Kleidung auf Bügeln hängend transportieren möchten, nutzen sie entsprechende Behälter. Gerne bieten wir Ihnen hierfür stabile Holzkleiderbehälter oder Faltkleiderkisten mit einer Metall-Kleiderstange an

Der Transport

Stapeln Sie schwere Kartons nach Möglichkeit hinten im Laderaum, an der Seite des Fahrerhauses.
erlegen Sie große Möbelstücke für den Transport, und kennzeichnen Sie die Einzelteile mit Bleistift für den Zusammenbau. Kleinteile wie Schüssel, Beschläge oder Schrauben befestigen Sie in einem Beutel an einer Innenseite des Möbelstückes. Stellen Sie die abgebauten Teile nach Möglichkeit mit Decken geschützt an den Wänden des LKW ab.
Füllen Sie den Raum bis zur Decke mit in Schutzhüllen verpacktem Bettzeug oder leichten Kartons auf.
Tische, Sofas, Sessel, antike Schränke und andere sperrige Gegenstände polstern Sie dick mit Packdecken ab und fixieren Sie zusätzlich durch Gurte an der Seitenwand.
Wir bieten vom Karton, über Sackkarren, bis hin zum Außenaufzug alles an, was Sie für einen ausgewachsenen Umzug benötigen. Daher können Sie sich gerne bei uns mit allem Nötigen für Ihren Selbstumzug eindecken.


Nutzen Sie auch unsere Checkliste für Privatumzüge, mit der Sie alles Wichtige zur Vor- und Nachbereitung Ihres Umzuges schnell und übersichtlich planen können.